Was ist der Bevölkerungsvorsorgeplan?

Der Bevölkerungsvorsorgeplan ist ein kostenlos downloadbares PDF-Dokument das Ihnen hilft mit überschaubarem Zeitaufwand eine solide persönliche Notfallvorsorge umzusetzen. Diese Vorsorge liegt in der Verantwortung des Bürgers und sollte von ihm vorgenommen und den eigenen Bedürfnissen angepasst werden. Und das ist gar nicht so schwer.

 

 

 

5 Gründe für die persönliche Notfallvorsorge

Die Eigenverantwortung des Bürgers ist vielen nicht bewusst. Zu sehr wird sich auf die Katastrophenvorsorge des Bundes verlassen. Diese Maßnahmen sind effektiv und auf einem hohen Niveau, aber dennoch ist eine vorbereitete Bevölkerung die stärkste Grundlage für eine optimale Katastrophenbewältigung. Gerade in Zeiten von Extremwettern und der stark vernetzten Infrastruktur ist das ein aktuelles Thema. 

 

Über uns

 

Das Deutsche Institut für Katastrophenmedizin hat den Bevölkerungsvorsorgeplan im Rahmen des BMBF-Forschungsprojekts "VoTeKK" erarbeitet und dieses Webangebot seitdem betreut. Als Institut sind wir vor allem in den Bereichen Katastrophen- und Notfallmedizin beschäftigt. Allerdings ist eine resiliente, gut vorbereitete Gesellschaft ein wichtiger Baustein zur Bewältigung von Not- und Katastrophenlagen. 

 

 

 



Nicht nur die Extremwetter haben gezeigt, dass es durchaus Gefahren gibt, deren Folgen schwere Beeinträchtigungen für das Leben, die Gesundheit und dem Hab und Gut der Bevölkerung mit sich bringen. Es besteht ein Risiko, dem begegnet werden muss. Und das ist gar nicht so schwierig!

Vor allem unser technik-basiertes Versorgungssystem kann durch Ausfälle massiven Einfluss auf unser Leben und unsere Gesundheit nehmen. Dabei sind wiederum Kinder, alte und kranke Menschen besonders gefährdet. 

Die persönliche Notfallvorsorge mit dem Bevölkerungsvorsorgeplan ist ein wichtiges Kernelement, um Krisen und Katastrophen zu bewältigen.

Machen Sie mit!


neuester Artikel:


Vermeidbare Verkehrsunfälle

Im Jahr 2016 gab es im Bundesdurchschnitt statistisch gesehen mehr Verkehrsunfälle (2,6 Millionen, + von 2,7 %) aber weniger Verletzte oder getötete Menschen als im Vorjahr. Dennoch haben im Durchschnitt jeden Tag neun Menschen ihr Leben durch einen Straßenverkehrsunfall verloren.

 

Unterm Strich sollte jeder vermeidbarer Verkehrsunfall verhindert werden! Der materielle Schaden lässt sich beheben, aber die Betroffenen und deren Familien müssen möglicherweise ihr Leben lang mit den Unfallfolgen oder der Trauer über getötete Familienmitglieder und Freunde leben. 

 

 

Jeder kann dazu beitragen. 

Kontaktformular:

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.